Bio Olivenöl – Ist Bio besser?

Bei „Bio“ handelt es sich mittlerweile weniger um einen bloßen Trend als um eine Lebensweise. Immer mehr Menschen wissen den Zusatz auf den Verpackungen (und selbstverständlich die mit ihm verbundenen Assoziationen und Vorgaben) zu schätzen. 

Fragen, die in diesem Zusammenhang eine besonders wichtige Rolle spielen, sind: „Was ist Bio Olivenöl eigentlich?“ und „Wie unterscheidet sich Bio Olivenöl von „normalem“ Öl?“. 

Die folgenden Abschnitte helfen dabei, die Vorzüge und Charakteristika von Bio Olivenöl noch ein wenig besser einschätzen zu können.

Eine Zusammenfassung

Damit ein Bio Olivenöl als solches bezeichnet werden kann, muss das betreffende Produkt den Richtlinien der EU-Norm 2018/848 entsprechen. Über diese Norm wird unter anderem festgelegt, was in Bezug auf die Produktion von ökologischen Produkten beachtet werden muss. 

Nur dann, wenn wirklich alle Punkte erfüllt werden, kann auch von „Bio Olivenöl“ gesprochen werden. 

Olivo Dorato 500ml

Sie suchen ein gutes Olivenöl?

  • 100% natives Olivenöl extra in TOP Qualität 🇮🇹
  • Frisch, feine Aromen, gesunde Nährstoffe
  • Für Salate, Pasta, gegrillten Fisch und Fleisch
  • Ein goldenes Öl mit grünen Reflexen

Wie unterscheidet sich Bio Olivenöl von „normalem“ Öl?

Die Unterschiede, die mit Hinblick auf Bio Olivenöl und „normales“ Öl eine Rolle spielen, zeigen sich sowohl im Anbau als auch in der Bewirtschaftung der Olivenbäume. 

So dürfen Schädlinge bei der Herstellung von Bio Olivenöl beispielsweise nicht mit Pestiziden oder synthetischen Mitteln bekämpft werden. Anstatt die Schädlinge dementsprechend zu vergiften, setzt man im Zusammenhang mit den Bio Produkten darauf, sie einzufangen bzw. die Pflanzen verschiedenen Wärmebehandlungen zu unterziehen. 

Es gibt jedoch auch einige Schädlingsbekämpfungsmittel, die auch bei Bio Olivenöl zum Einsatz kommen dürfen, weil sie einen natürlichen Ursprung haben. Gerade dann, wenn die Olivenhaine besonders stark befallen sind, lohnt es sich, auf diese Mittel zurückzugreifen, um möglichst schnell Erfolge zu erzielen. 

Auch mit Hinblick auf das Düngen der Haine gibt es deutliche Unterschiede zwischen „Bio“ und „normal“. So sind synthetische Mittel auch hier nicht erlaubt. Die meisten Olivenbauern greifen daher auf Mist oder Kompost als Dünger zurück.  

Zu guter Letzt darf bei der Produktion von Bio Olivenöl auch kein synthetischer Unkrautvernichter zum Einsatz kommen. Wer hier auf besonders nachhaltige und umweltfreundliche Weise vorgehen möchte, kann sich dazu entschließen, beispielsweise Vieh rund um die Haine grasen zu lassen. Die Alternative stellt das händische Ausreißen bzw. die Unkrautentfernung mit Maschinen dar. 

Selbstverständlich wird das Olivenöl auch immer wieder regelmäßigen Kontrollen unterzogen, um zu gewährleisten, dass beispielsweise keine Rückstände von Pestiziden vorhanden sind. 

Schmeckt Bio Olivenöl besser als „normales“ Öl?

Generell wäre es falsch, zu sagen, dass Bio Olivenöl per se besser schmeckt als die klassische Variante. Denn: damit ein Olivenöl überzeugen kann, braucht es mehr als „nur“ die ökologische Herstellung. 

Der Geschmack wird vielmehr von Faktoren, wie zum Beispiel:

  • der Qualität der Oliven
  • der Reifezeitpunkt 
  • die Temperatur, bei der die Oliven gemahlen werden
  • die Lagerung des fertigen Olivenöls

beeinflusst. Daher ist es mit Hinblick auf die Suche nach dem „perfekten“ Olivenöl immer wichtig, nicht nur auf den Zusatz „bio“, sondern auch auf die weiteren Rahmenbedingungen zu achten. 

Denn: ob die Oliven zum richtigen Zeitpunkt geerntet und korrekt gelagert bzw. weiterverarbeitet wurden, lässt sich durchaus häufig erschmecken. Vor allem im direkten Vergleich zeigt sich oft ein deutlicher Unterschied.  

Es macht daher durchaus Sinn, selbst ein wenig zu recherchieren und sich nicht ausschließlich auf Test-Ergebnisse zu verlassen. Wie so oft ist es auch bei Olivenöl vor allem der individuelle Geschmack, der ausschlaggebend ist, wenn es darum geht, einen Favoriten zu finden. 

„Bio Olivenöl“ und seine Synonyme

Wer sich ein wenig genauer mit Olivenöl in verschiedenen Varianten befasst, stößt unter anderem nicht nur auf den Begriff „Bio“, sondern auch auf „ökologisch“ bzw. „organisch“. 

Die Produktart, die sich hierhinter verbirgt, ist jedoch immer die gleiche. Ob ein Olivenöl nun mit „Bio“ oder mit „ökologisch“ bezeichnet wird, ist mit Hinblick auf seine Herstellung unerheblich. Bei beiden Zusätzen handelt es sich um Begriffe, die entsprechend über die dazugehörige europäische Verordnung geschützt wurden. 

Welche Vorteile bietet Bio Olivenöl?

Viele Fans der mediterranen Küche schwören darauf, beim Kochen, Braten und Backen ausschließlich auf Bio Olivenöl zu setzen – und das, obwohl (wie bereits erwähnt) sich aufgrund des Zusatzes „bio“ oder „ökologisch“ im Allgemeinen keine Unterschiede mit Hinblick auf den Geschmack zeigen. 

Es gibt zwei wesentliche Vorteile, die die Bio Variante im Vergleich zum herkömmlichen Öl bietet. Besonders überzeugend ist, dass sich der Verbraucher/ die Verbraucherin bei Bio Olivenöl sicher sein kann, dass das betreffende Produkt frei von Pestiziden ist. Zudem kann durch die Nutzung von Bio Olivenöl eine nachhaltige Herstellung unterstützt und so die Umwelt ein wenig geschont werden. Wer sich dementsprechend auf der Suche nach einer Möglichkeit befindet, seinen persönlichen, ökologischen Fußabdruck zu verkleinern, hat eventuell im Bio Olivenöl eine Option gefunden. 

Um das Öl zu erkennen, lohnt es sich, einen Blick auf die Verpackung zu werfen. Ist das betreffende Olivenöl tatsächlich Bio wurde hier das europäische Warenzeichen und ein Code aufgedruckt. Letzterer wird von der Aufsichtsbehörde vergeben, die hinter der Zertifizierung steht. Weiterhin wird über entsprechende Angaben angezeigt, ob das Öl in der EU oder außerhalb der EU hergestellt wurde. 

Vertrauensvolle, kompetente Hersteller setzen hier auf ein hohes Maß an Transparenz. Das bedeutet, dass sie die Fragen ihrer Kunden rund um die Herstellung ihrer Produkte gern beantworten. 

Damit dabei ein durchweg hoher Qualitätsfaktor gewährleistet werden kann, müssen sich die betreffenden Unternehmen in regelmäßigen Abständen Kontrollen unterziehen. Das bedeutet: wer es einmal geschafft hat, ein Bio Siegel für sich zu erarbeiten, kann sich hierauf nicht ausruhen. Im Gegenteil! Die zuständige Aufsichtsbehörde ist sehr bedacht darauf, einen anhaltend hohen Standard zu gewährleisten.

Details zur Herstellung der Produkte müssen anhand einschlägiger Dokumente nachgehalten werden. Die entsprechenden Vorgaben werden zudem durch Kontrollen vor Ort, zum Beispiel in der Produktion und auf dem Areal der Olivenbäume, ergänzt. 

Besonders beeindruckend ist es in diesem Zusammenhang immer wieder, wie detailliert dabei vorgegangen wird. Egal, ob regelmäßige Vorgänge oder Zustand und Nutzung der Maschinen: die Prozesse werden akribisch nachverfolgt, um eine hohe Bio-Qualität des jeweiligen Endergebnisses zu gewährleisten. Im Idealfall kann so von unbeteiligten Dritten nachvollzogen werden, welche Schritte zwischen der Ernte der Olive und der Lagerung des fertigen Öls liegen. 

Kunden und Kundinnen profitieren dann von einer überzeugenden Transparenz und dem guten Gefühl, die Umwelt auf der Basis einer nachhaltigen Produktion zu schonen. 

Welche Bio Olivenöle sind besonders gut?

Bio Olivenöle werden in der heutigen Zeit von zahlreichen Unternehmen produziert. Allein beim Gang durch die Supermärkte zeigt sich, dass sich das Sortiment im Laufe der Zeit immer weiter vergrößert hat.

Doch welches Bio Olivenöl ist eigentlich das beste? Hier lohnt es sich hin und wieder, ein wenig über den Tellerrand zu blicken und sich nicht nur mit den großen, bekannten Marken auseinandersetzen. Auch wenn diese möglicherweise von Stiftung Warentest zum Testsieger erklärt wurden, bedeutet dies in der Regel nicht, dass andere Öle minderwertig wären. 

Wie bereits erwähnt, charakterisiert sich ein „gutes Öl“ durch weitaus mehr als „nur“ das Bio Zertifikat. Viele Kunden haben sich mittlerweile dazu entschieden, sich ein eigenes Urteil zu bilden, indem sie unterschiedlichen Marken eine Chance geben, um ihren persönlichen Favoriten zu finden. 

Mehr zum Thema Olivenöl lesen

Veröffentlicht von Enrico Braunschweig

Der Autor lebt und arbeitet in der Toskana. Täglich in alle Aspekte des Olivenanbaus und der Gewinnung von Olivo Dorato Premium Olivenöl involviert und unterstützt von weiteren Experten, gibt er hier fundiertes Wissen weiter.

Schreibe einen Kommentar